Kompakter Viertürer im Test: die Audi A3 Limousine

20130621-111151.jpgAudi erweitert seine Produktpalette für die Kompaktklasse. In Kürze ist neben dem A3 in den Versionen Sportback, 3-Türer und Cabrio auch noch eine Limousine erhältlich. Wir haben das neueste Modell rund um Budapest für Euch getestet. Die Wahl des Ortes zur Präsentation fiel nicht zufällig auf Ungarn, denn ganz in der Nähe der Testrunde steht das Werk Györ, in dem der A3 gefertigt wird.20130621-111232.jpgMit der A3 Limousine ist Audi ein stimmiges und schönes Auto gelungen. Viele Linien und Kanten geben dem Fahrzeug ein sportliches und edles Äußeres und verleihen ihm optisch noch mehr Größe. Mit einer Länge von 4,46 Metern ist er nur 15 cm länger als der Sportback, was ihn mit dem gleichen Radstand zu einem agilen Stadtauto macht. Zum Vergleich: der große Bruder A4 überragt die A3 Limousine bereits um 24 cm. Ein Platzwunder ist der Viertürer trotzdem nicht, aber 425 Liter Kofferraumvolumen sind in diesem Segment eine Menge. Laut Audi-Sprecher Josef Schloßmacher ist “…für einen Audi-Käufer das Design der Kaufgrund Nummer eins.” Daher wurde innen und außen sehr viel Wert auf sportliche Optik und edle Materialien gelegt. Der Single Frame Grill und die “Augenbrauen” sorgen für einen Doppel-Wing-Charakter und lassen den A3 in der Frontansicht, unterstützt vom Tagfahrlicht, satter auf der Strasse erscheinen. An der Seite sorgen eine kräftige Tornadolinie und weitere Elemente für Licht-Schatten-Spiele und eine dynamische Optik. Und die Heckpartie wirkt breit und stabil mit einem leicht bösen Blick und einer fließenden Heckklappe.20130621-111330.jpgAuf den Testkilometern überzeugte uns die Laufruhe auch bei höheren Geschwindigkeiten und schlechten Strassen. Wir haben drei von vier Motorvarianten getestet: die beiden Benziner, den 1.4 TFSI mit 140 PS und den 1.8 TFSI mit 180 PS. Dazu den 2.0 TDI mit 150 PS. Vierte Variante ist der “Kleine Diesel” als 1.6 TDI mit 105 PS. Für jedes Modell steht ein 6-Gang Handschaltgetriebe oder eine 7-Stufen S tronic zur Verfügung. Und für die jeweils großen Varianten gibt’s wahlweise den quattro Allradantrieb. Alle getesteten Motorvarianten überzeugen mit soliden Fahreigenschaften und niedrigem Verbrauch. Für eine sportliche Fahrweise sind sie etwas zu träge. Aber dafür ist dieses Auto auch nicht gebaut. Der Platz im Innenraum ist vorne super, hinten wird’s für große Beifahrer eng. Absolut ausreichend ist der Platz jedoch für die kleine Familie.20130621-111251.jpgDer Komfort und das Design ist wie immer durchweg edel und individuell. Dekorleisten und Luftdüsen setzen Akzente, aus den Boxen wummert der Beat aus den Klangwundern von Bang&Olufsen, allerdings gegen einen Aufpreis. Navigation, Audi Connect und das komplette Infotainment-System sind übersichtlich und intuitiv nutzbar. Sogar an USB-Anschlüsse und SD-Kartenleser wurde gedacht. Wenn man es bezahlen möchte. Die Sicherheit ist für die Insassen gewährleistet, zahlreiche Assistenzsysteme wie side assist, lane assist und cruise control helfen, Gefahrensituationen zu verhindern. Und wenn es denn doch mal kracht, sorgt Audi pre sense für die optimale Vorbereitung auf den Einschlag. Die Weichen sind gestellt, mit einem Startpreis von gut 27.000 EUR eine breite Käuferschaft anzusprechen.20130621-111343.jpgFazit:
Die Audi A3 Limousine versucht nicht, ein Coupé zu sein, sondern präsentiert sich als Limousine in kompakter Form mit sportlicher Optik. Es ist ein schönes, unaufgeregtes Fahrzeug, welches sich nahtlos in die Modellpalette einfügt. Und trotzdem wird es einem auf deutschen Strassen wohl nur vereinzelt begegnen, denn hier dominieren die Sportbacks die Kompaktklasse. Wer jedoch ein sparsames Modell mit vier Türen sucht, welches in Sachen Design, Infotainment, Individualität und Sicherheit in der obersten Liga spielt, sollte sich die A3 Limousine auf jeden Fall anschauen.20130621-111549.jpg