Oldtimer und Exoten // Automobilsalon Genf 2013

header_genf_exotenIm Rahmen des Audi Efficiency Road Trip waren wir einen Tag auf dem Automobilsalon in Genf unterwegs. Und nachdem wir Euch die hübschesten Messehostessen bereits präsentiert haben, gibt’s nun die besten Fahrzeuge zu sehen. Anfangen tun wir mit den Kategorien der Oldtimer und der Exoten. Die Messe wurde dominiert von Supersportlern und Concept-Cars, aber ein paar historische und absonderlicher Autos haben wir trotzdem für Euch gefunden:

Der Trend geht aktuell wieder zu schicken Kleinwagen. Das wusste Subaru schon vor 50 Jahren und hat damals mit dem Subaru 360 einen schicken “Mini” auf den Markt gebracht. Optisch irgendwo angesiedelt zwischen VW Käfer und Fiat 500. Der heckbetriebene, luftgekühlte Zweizylinder-Zweitaktmotor leistete zwischen 16 und 23 PS. Mehr war bei 356 cm³ nicht drin. Eine Spitzengeschwindigkeit von 90 km/h und ein Verbrauch von gut 4 Litern waren zu der Zeit absolut OK. Und so schlecht sieht er ja gar nicht aus:subaru_360-automobilsalon

Deutlich sportlicher ging’s am Messestand von Morgan zu. Da gibt es zum Beispiel den Morgan Three Wheeler, ein zorniges Cabrio mit drei Rädern, welchen optisch ein wenig an die alten Silberpfeile von Mercedes erinnert. Angetrieben von einem Zweizylinder-Motor mit 82 PS aus der Schmiede von Harley-Davidson. Das hört sich nach ziemlich viel Spaß an, wie man an der Front sehen kann:Morgan-threewheeler

Sehr schöne Fahrzeuge sind die Morgan Roadster. Ein historisches Chassis, ausgestattet mit fetten Motoren und reichlich Power. Nichts für den Alltag und die Fahrt in den Supermarkt. Aber für einen Wochenend-Cruise über sommerliche Landstraßen gibt es wohl kaum was Schöneres. Die Motorisierung geht vom Vierzylinder bis zum Achtzylinder und von 112 PS beim Einstiegsmodell bis zu 367 PS bei dem Hochleistungs-Renner. Preislich müsst Ihr mit 40.000 EUR bis 100.000 EUR rechnen. Für ein Spaßauto recht happig:morgan roadster

Das ganze gibt es auch mit einer etwas moderneren Optik. Der Morgan Aero Supersport hat 367 PS unter der Haube, erzeugt von einem 4,8 Liter V8 BMW Motor. Durch eine Aluminium-Leichtbauweise beschleunigt das Teil unter 5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Und wer nicht offen fahren mag, der nimmt die Version mit Hardtop. Das Morgan Aero Coupe bekommt Ihr für gut 135.000 EUR, der Morgan Aero Supersport liegt bei fast 170.000 EUR. Aber damit seid Ihr dann auch die Helder der Straße, denn diese Exoten werden nicht oft zu sehen sein:Morgan Aero SuperSport

Auf dem Automobilsalon Genf 2013 präsentierte Jaguar den neuen F-Type. Noch schönere Formen finden sich beim Nachbar, dem Jaguar XK 120, der es bereits von 60 Jahren zu einem Geschwindigkeitsrekord von über 277 km/h gebracht hat. Angereist auf eigener Achse nach Genf ist der cremefarbene Renner mit dem roten Leder-Interieur für Freunde historischer Modelle sicherlich eins der Highlights:Jaguar_XK_120

Sportlich geht es weiter. Der KTM X-Bow GT ist ein Sportgerät für Frischluft-Fanatiker. Jetzt gibt’s für erhöhten Fahrspaß erstmals eine Windschutzscheibe, daher besteht keine Helmpflicht mehr:KTM_X-bow_GT_Genf

Für netto knapp über 70.000 EUR gibt’s 285 PS aus einem 2,0 Liter TFSI Motor. Bei unter 900 Kilo Gesamtgewicht werden so beeindruckende Fahrleistungen erreicht. Auf Wunsch gibt’s jetzt auch ein Soft-Top. Wobei der X-Bow eher ein Schönwetterfahrzeug bleiben sollte:KTM_X-Bow_GT_Genf_2

Und dann haben wir noch was entdeckt, was gar nicht so recht einzuordnen ist. Aber trotzdem extrem cool aussieht. Der Espera Sbarro Eight concept ist optisch ein HotRod der Neuzeit und könnte problemlos in einem Fantasy-Streifen als Heldenkarre dienen. Gut 1.000 Kilo, angetrieben von einem Maserati Biturbo-V8 Triebwerk mit 360 PS. BÄÄÄÄM. Leider nur ein Prototyp und daher wahrscheinlich nie auf der Straße zu sehen:Espera Sbarro Eight concept

Tja, und dann haben wir zum Abschluss der Messehighlights noch ein paar Fahrzeuge, deren Idee wir noch nie verstanden haben. Auf einer Sonderfläche gab’s ein paar aktuelle und historische Schwimmfahrzeuge zu bewundern. Das sieht beeindruckend aus, ist aber eigentlich totaler Blödsinn. Entscheidet selbst:

Soviel zu den schönsten Fahrzeugen vom Automobilsalon Genf 2013 aus den Kategorien Oldtimer und Exoten. Weitere Galerien werden folgen.