AC Cobra – Eine Legende wird 50!


Es gibt so eine Handvoll Autos, die man als echte Männer-Karre bezeichnen kann. Ganz weit vorne auf dieser Liste steht auch unser heutiges Geburtstagskind: Wir sagen “Happy Birthday” und auf die nächsten 50, good old AC Cobra! Im Februar ’62 rollten die ersten Modelle des amerikanischen Sportwagens vom Band. Und bis heute umgibt dieses rassige Fahrzeug eine Aura aus Gummiabrieb, Benzinduft und einem donnernden Motorsound.

Den Grundstein für den offenen Zweisitzer legte die britische Automobilmanufaktur A.C. (Auto Carrier) bereits im Jahr 1953 mit dem Modell ACE, dessen Produktion aber nicht so recht in Fahrt kam. Lediglich im Motorsport wurden einige Erfolge gefeiert. Diese Nachricht erreichte auch die USA und so bot 1961 der frühere Rennfahrer und spätere Autokonstrukteur Carroll Shelby an, den Wagen mit einem Ford-V8-Motor mit 4.3 Liter Hubraum aufzuwerten. Damit wurde die Basis für eine langandauernde Erfolgsgeschichte geschaffen. Die erste Modellreihe trug den Namen AC 289, wurde aber eher bekannt unter dem Namen Ford Cobra. Das Konzept des Mega-Motors in einem vergleichsweise leichten Sportwagen ging auf und wurde im Laufe der Zeit weiter verfeinert.

Das Nachfolgemodell 427, die Shelby-Cobra, hatte bereits einen 7.1-Liter-Motor unter der Haube und brachte damit brachiale 425 PS auf die Straße. Bereits 1964 erreicht die Cobra mit 293 km/h einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord und bekommt dafür einen Eintrag im Guiness-Buch als schnellstes Straßenfahrzeug. Mit dem Sieg der Sportwagenweltmeisterschaft 1965 kommt ein weiterer Titel hinzu. Aber die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf amerikanischen Autobahnen führt zu massiven Verkaufseinbrüchen und hat schließlich die Einstellung der Produktion im Jahr 1968 zur Folge.

In den 90ern gab’s dann nochmal ein kurzes Aufbäumen: unter dem Namen AC Mark IV tauchten Nachbauten der legendären Cobra auf, die das Konzept beibehielten und in Teilen sogar besser waren, als das Original. Darüber hinaus gibt’s auch einen großen Markt für Replika-Modelle und somit wird die Cobra wohl zum Glück nie ganz von den Straßen verschwinden.